Druckansicht

ZPO 106. ZPO 52. ZGB 450 Abs. 2.

Entschädigung zu Lasten des Staates. Treu und Glauben. Beschwerde durch die KESB.

16.10.2015 | PQ150038 | Obergericht des Kantons Zürich | II. Zivilkammer
Details

An der (restriktiven) Praxis von OGerZH PQ140037 wird festgehalten. Wenn der Beiständin oder ihren Hilfspersonen Fehler vorzuwerfen sind, wird damit jedenfalls in der Regel nicht die KESB zur materiellen Gegenpartei - auch wenn deren Entscheid vom Bezirksrat aufgehoben wird. Eine nicht ganz präzise Ausdrucksweise schadet der Beschwerdeführerin nicht, wenn nach Treu und Glauben klar ist, worum es geht und was gemeint ist. Wenn ihr die Kosten auferlegt werden, ist die KESB (ausnahmsweise) zur Beschwerde legitimiert.

 

Gericht/Behörde Obergericht des Kantons Zürich

Abteilung/Kammer II. Zivilkammer

Entscheidart Urteil

Entscheiddatum 16.10.2015

Geschäftsnummer PQ150038

Gesetz/e, Verordnung/en etc. ZPO 106. ZPO 52. ZGB 450 Abs. 2.

Verweise