Druckansicht

ZPO 311 Abs. 1, ZPO 50, ZPO 132 Abs. 3

Berufungsanträge. Ablehnung. Querulatorische Eingabe.

31.08.2011 | NQ110034 | Obergericht des Kantons Zürich | II. Zivilkammer
Details

Art. 311 Abs. 1 ZPO. Berufungs-Anträge müssen einen konkreten Zweck verfolgen, der sich in einer Abänderung des angefochtenen Entscheides niederschlagen kann (E. 3.1).

Art. 50 ZPO. Auf ein völlig unspezifiziertes Ablehnungsbegehren tritt das Gericht nicht ein (E. 3.1, zu Ziffer 7).

 

Art. 132 Abs. 3 ZPO. Beispiel einer querulatorischen Eingabe, Androhung für den Wiederholungsfall (E. 3.2 am Ende)

 

Gericht/Behörde Obergericht des Kantons Zürich

Abteilung/Kammer II. Zivilkammer

Entscheidart Beschluss

Entscheiddatum 31.08.2011

Geschäftsnummer NQ110034

Gesetz/e, Verordnung/en etc. ZPO 311 Abs. 1
ZPO 50
ZPO 132 Abs. 3

Verweise