Akkreditierung von Medienschaffenden

 

Auf schriftliches Gesuch hin werden bei den zürcherischen Gerichten Medienschaffende als ständige Gerichtsberichterstatter zugelassen, sofern sie als zutrauenswürdig erscheinen.

Das Gesuch kann entweder vom betreffenden Medienunternehmen oder von dem bzw. der Medienschaffenden persönlich gestellt werden.

Folgende Unterlagen sind dem schriftlichen Gesuch beizulegen:

  • Auszug aus dem Zentralstrafregister
  • Handlungsfähigkeitszeugnis
  • Bestätigung des betreffenden Medienunternehmens

Die Verwaltungskommission des Obergerichts des Kantons Zürich entscheidet daraufhin über die generelle Zulassung.

 

Detaillierte Ausführungen hierzu können Sie dem Merkblatt über das Gesuch um Akkreditierung entnehmen.

 

Die Akkreditierung gilt im Kanton Zürich für sämtliche Bezirksgerichte, das Obergericht, das Sozialversicherungsgericht sowie das Verwaltungsgericht und ist unbefristet. Der Wechsel des Medienunternehmens muss dem Obergericht des Kantons Zürich schriftlich mitgeteilt werden.

 

Die Rechte und Pflichten der akkreditierten Gerichtsberichterstatter können dem Merkblatt entnommen werden.