Ein Auditorat an den zürcherischen Bezirksgerichten ermöglicht Studienabgängerinnen und Studienabgängern den Einstieg in die Rechtspflege. Die Tätigkeit als Auditorin oder Auditor ist in der Regel auf ein Nettojahr befristet und soll einen möglichst vielseitigen Einblick in die verschiedenen Bereiche und Aufgaben eines Gerichtes ermöglichen. Das Auditorat wird als Praxisjahr im Sinne der Zulassungsbedingungen für die Anwaltsprüfung (LS 215.1) angerechnet.

 

Das Bezirksgericht Hinwil beschäftigt acht Auditorinnen und Auditoren. Im Rahmen des Auditorats beschäftigen Sie sich mit sämtlichen Tätigkeitsbereichen, für die ein Bezirksgericht im Kanton Zürich zuständig ist. Durch die Teilnahme an Verhandlungen und die Redaktion von Entscheidanträgen erhalten Sie Einblick in das Zivilrecht, Strafrecht sowie Schuldbetreibungs- und Konkursrecht.

 

Falls Sie an einem Auditorat interessiert sind, richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung insbesondere unter Beilage von:

  • Lebenslauf mit Foto
  • universitäre Prüfungsbescheinigungen samt Notenblatt (auch vor Diplomfeier möglich)
  • Maturzeugnis
  • allfällige Arbeitszeugnisse
  • Handlungsfähigkeitszeugnis
  • Auszug aus dem Zentralstrafregister

unter Hinweis auf einen möglichen Stellenantritt an die Stv. Leitende Gerichtsschreiberin MLaw S. Züst.

 

Im Übrigen wird auf die Verordnung über die Gerichtsauditoren und Gerichtsauditorinnen vom 20. Juni 2000 (LS 211.23) verwiesen.