Beispiel 1: Nachkommen

Hinterlässt die verstorbene Person Nachkommen, aber keinen Ehegatten, so erben die Nachkommen von Gesetzes wegen den ganzen Nachlass zu gleichen Teilen (Art. 457 ZGB). Gemäss Art. 471 Ziff. 1 ZGB sind 3/4 des gesetzlichen Erbteils pflichtteilsgeschützt und dürfen ihnen deshalb nicht durch ein Testament entzogen werden.

 

Zu den Nachkommen gehören nicht nur die Kinder: Ist ein Kind vorverstorben, so treten dessen Nachkommen auch bezüglich des Pflichtteils an seine Stelle (s. Art. 457 Abs. 3 ZGB).

 

Beispiel:

Die Erblasserin hinterlässt einen Sohn. Eine Tochter ist vorverstorben, hinterlässt aber ihrerseits einen Sohn und eine Tochter. Der Pflichtteil des Sohnes beträgt 3/8, derjenige der Enkel je 3/16 des Nachlasses.