Entscheide anzeigen

ZGB 56.

Die Fragepflicht muss für Laien verständlich ausgeübt werden.

11.10.2019 | PD190016 | Obergericht des Kantons Zürich | II. Zivilkammer
Details | Entscheid drucken

Wenn die Adressaten als Laien die schriftlichen Erläuterungen des Gerichts nicht verstehen, hat dieses seiner Fragepflicht nicht genügt. Generell lässt sich die Fragepflicht bei einer persönlichen Anhörung besser ausüben.

 

Gericht/Behörde Obergericht des Kantons Zürich

Abteilung/Kammer II. Zivilkammer

Entscheidart Urteil

Entscheiddatum 11.10.2019

Geschäftsnummer PD190016

Gesetz/e, Verordnung/en etc ZGB 56.

Verweise

ZPO 221 Abs. 1 lit. c. ZPO 56. ZPO 52.

(Fehlende) Angabe des Streitwertes. Treu und Glauben gilt auch für das Gericht.

10.10.2019 | NP190016 | Obergericht des Kantons Zürich | II. Zivilkammer
Details | Entscheid drucken

Die Klagebewilligung ist an das Bezirksgericht ausgestellt. Die Klägerin adressiert ihre Klage an das Einzelgericht, ohne sich zum Streitwert zu äussern. In der Begründung schreibt sie, es gelte das ordentliche Verfahren. Das Einzelgericht tritt ohne Weiterungen auf die Klage nicht ein. Das Obergericht hebt das auf.

 

Gericht/Behörde Obergericht des Kantons Zürich

Abteilung/Kammer II. Zivilkammer

Entscheidart Urteil

Entscheiddatum 10.10.2019

Geschäftsnummer NP190016

Gesetz/e, Verordnung/en etc ZPO 221 Abs. 1 lit. c. ZPO 56. ZPO 52.

Verweise

ZPO 74

ZMP 2019 Nr. 14: Nebenintervention durch Nachbarn.

10.09.2019 | MG190004-L/Z5 | Bezirksgericht Zürich | Mietgericht
Details | Entscheid drucken

Die Mieter einer Nachbarwohnung, die nach Angaben der Kläger mit ihrem Verhalten das Gebrauchsrecht der Kläger beeinträchtigt haben sollen, sind befugt, im Prozess um die Mängelrechte der Kläger auf der Seite der Beklagten als Nebenpartei zu intervenieren.

 

Gericht/Behörde Bezirksgericht Zürich

Abteilung/Kammer Mietgericht

Entscheidart Verfügung

Entscheiddatum 10.09.2019

Geschäftsnummer MG190004-L/Z5

Gesetz/e, Verordnung/en etc ZPO 74

Verweise

ZGB 273. ZGB 307.

Kontakte werden notfalls erzwungen.

02.09.2019 | PQ190029 | Obergericht des Kantons Zürich | II. Zivilkammer
Details | Entscheid drucken

Wenn ein Elternteil die Kontakte des Kindes zum andern konsequent hintertreibt, kann notfalls Zwang angewendet werden.

 

Gericht/Behörde Obergericht des Kantons Zürich

Abteilung/Kammer II. Zivilkammer

Entscheidart Urteil

Entscheiddatum 02.09.2019

Geschäftsnummer PQ190029

Gesetz/e, Verordnung/en etc ZGB 273. ZGB 307.

Verweise

EG KESR 65. EG KESR 67.

Noven in der Beschwerde.

26.08.2019 | PQ190050 | Obergericht des Kantons Zürich | II. Zivilkammer
Details | Entscheid drucken

In Sachen des Kindes- und Erwachsenenschutzes gilt generell kein Noven-Ausschluss.

 

Gericht/Behörde Obergericht des Kantons Zürich

Abteilung/Kammer II. Zivilkammer

Entscheidart Urteil

Entscheiddatum 26.08.2019

Geschäftsnummer PQ190050

Gesetz/e, Verordnung/en etc EG KESR 65. EG KESR 67.

Verweise

SchKG 265a Abs. 4.

Klage auf Bestreitung neuen Vermögens - Nichteintreten.

23.08.2019 | PS190124 | Obergericht des Kantons Zürich | II. Zivilkammer
Details | Entscheid drucken

Wenn nur auf Nichteintreten entschieden wird, kann eine Unsicherheit entstehen darüber, ob die Betreibung fortgesetzt werden kann.

 

Gericht/Behörde Obergericht des Kantons Zürich

Abteilung/Kammer II. Zivilkammer

Entscheidart Beschluss

Entscheiddatum 23.08.2019

Geschäftsnummer PS190124

Gesetz/e, Verordnung/en etc SchKG 265a Abs. 4.

Verweise

Erteilung der gemeinsamen elterlichen Sorge gemäss Art. 296 i.V.m. Art. 298b ZGB

21.08.2019 | PQ190047 | Obergericht des Kantons Zürich | II. Zivilkammer
Details | Entscheid drucken

 

Gericht/Behörde Obergericht des Kantons Zürich

Abteilung/Kammer II. Zivilkammer

Entscheidart Urteil

Entscheiddatum 21.08.2019

Geschäftsnummer PQ190047

Gesetz/e, Verordnung/en etc keine

Verweise

Kindesschutzmassnahmen

16.08.2019 | PQ190034 | Obergericht des Kantons Zürich | II. Zivilkammer
Details | Entscheid drucken

 

Gericht/Behörde Obergericht des Kantons Zürich

Abteilung/Kammer II. Zivilkammer

Entscheidart Urteil

Entscheiddatum 16.08.2019

Geschäftsnummer PQ190034

Gesetz/e, Verordnung/en etc keine

Verweise

Fürsorgerische Unterbringung

12.08.2019 | PA190022 | Obergericht des Kantons Zürich | II. Zivilkammer
Details | Entscheid drucken

 

Gericht/Behörde Obergericht des Kantons Zürich

Abteilung/Kammer II. Zivilkammer

Entscheidart Beschluss

Entscheiddatum 12.08.2019

Geschäftsnummer PA190022

Gesetz/e, Verordnung/en etc keine

Verweise

ZPO 221 Abs. 1 lit. d.

Behauptungen: nur in der Rechtsschrift oder auch in Beilagen?

08.08.2019 | PF190021 | Obergericht des Kantons Zürich | II. Zivilkammer
Details | Entscheid drucken

Grundsätzlich sind Behauptungen in der Rechtsschrift aufzustellen, und ein Verweis auf Beilagen ist nicht zulässig. Wenn wenige selbsterklärende Beilagen eingereicht werden, kann es überspitzt sein, deren Abschreiben in der Rechtsschrift zu fordern. Aus 51 weder chronologisch noch thematisch geordneten Beilagen das herauszusuchen, was das Rechtsbegehren stützen könnte, ist aber weder dem Gericht (für die Entscheidfindung) noch der Gegenpartei (für die Beantwortung des Gesuches) zumutbar.

 

Gericht/Behörde Obergericht des Kantons Zürich

Abteilung/Kammer II. Zivilkammer

Entscheidart Urteil

Entscheiddatum 08.08.2019

Geschäftsnummer PF190021

Gesetz/e, Verordnung/en etc ZPO 221 Abs. 1 lit. d.

Verweise

Fürsorgerische Unterbringung und gerichtliche Beurteilung der Anordnung einer medizinischen Massnahme ohne Zustimmung (Art. 434 Abs. 1 ZBG) Beschwerde gegen ein Urteil des Einzelgerichtes o.V. des Bezirksgerichtes Andelfingen vom 9. Juli 2019 (FF190011)

06.08.2019 | PA190021 | Obergericht des Kantons Zürich | II. Zivilkammer
Details | Entscheid drucken

 

Gericht/Behörde Obergericht des Kantons Zürich

Abteilung/Kammer II. Zivilkammer

Entscheidart Urteil

Entscheiddatum 06.08.2019

Geschäftsnummer PA190021

Gesetz/e, Verordnung/en etc keine

Verweise

Nichtbekanntgabe einer Betreibung nach Art. 8a Abs. 3 lit. d SchKG (Beschwerde über ein Betreibungsamt)

06.08.2019 | PS190085 | Obergericht des Kantons Zürich | II. Zivilkammer
Details | Entscheid drucken

 

Gericht/Behörde Obergericht des Kantons Zürich

Abteilung/Kammer II. Zivilkammer

Entscheidart Urteil

Entscheiddatum 06.08.2019

Geschäftsnummer PS190085

Gesetz/e, Verordnung/en etc keine

Verweise

Weiterzug ans Bundesgericht, 5A_656/2019

Entlassung Beistand und Beistandswechsel

16.07.2019 | PQ190043 | Obergericht des Kantons Zürich | II. Zivilkammer
Details | Entscheid drucken

 

Gericht/Behörde Obergericht des Kantons Zürich

Abteilung/Kammer II. Zivilkammer

Entscheidart Urteil

Entscheiddatum 16.07.2019

Geschäftsnummer PQ190043

Gesetz/e, Verordnung/en etc keine

Verweise

Fürsorgerische Unterbringung

12.07.2019 | PQ190045 | Obergericht des Kantons Zürich | II. Zivilkammer
Details | Entscheid drucken

 

Gericht/Behörde Obergericht des Kantons Zürich

Abteilung/Kammer II. Zivilkammer

Entscheidart Beschluss

Entscheiddatum 12.07.2019

Geschäftsnummer PQ190045

Gesetz/e, Verordnung/en etc keine

Verweise

Neuregelung persönlicher Verkehr

11.07.2019 | PQ190042 | Obergericht des Kantons Zürich | II. Zivilkammer
Details | Entscheid drucken

 

Gericht/Behörde Obergericht des Kantons Zürich

Abteilung/Kammer II. Zivilkammer

Entscheidart Urteil

Entscheiddatum 11.07.2019

Geschäftsnummer PQ190042

Gesetz/e, Verordnung/en etc keine

Verweise

OR 270, ZPO 243 Abs. 2 lit. c

ZMP 2019 Nr. 11: Nichtverwendung des amtlichen Formulars bei der Anfangsmietzinsfestsetzung. Richterliche Festsetzung des Mietzinses. Kombination von Anfangsmietzinsanfechtung und Rückforderungsklage.

11.07.2019 | MA180012-L | Bezirksgericht Zürich | Mietgericht
Details | Entscheid drucken

Ist die Mietzinsvereinbarung der Parteien mangels Verwendung des Formulars gemäss Art. 270 Abs. 2 OR nichtig, schliesst das Gericht die entstandene Vertragslücke durch Bewertung aufgrund der gesamten Umstände. Im Vordergrund steht eine Ertragsberechnung. Wo eine solche nicht tunlich ist, namentlich bei Bauten, die vor mehr als 30 Jahren erstellt oder zuletzt veräussert worden sind, steht als Kriterium die orts- und quartierübliche Vergleichsmiete im Vordergrund. Bleibt diese mangels Nachweises von mindestens fünf tauglichen Objekten unbewiesen, so ist auf weitere Kriterien zurückzugreifen, etwa auf den früheren Mietzins oder auch auf amtliche Statistiken, auch wenn diese für eine Bestimmung der Vergleichsmiete mangels genügenden Detaillierungsgrades nicht tauglich sind (E. III.4.1 und 4.3). Verweigert eine Partei ihre Mitwirkung bei der Beweiserhebung, so berücksichtigt das Gericht dies bei der Beweiswürdigung (E. III. 4.2.1).

Die Klage auf Rückerstattung von grundlos bezahlten Mietzinsen gehört der Sache nach zum Schutz vor missbräuchlichen Mietzinsen im Sinne von Art. 243 Abs. 2 lit. c ZPO. Sie kann daher unabhängig vom Streitwert mit der Klage auf Anfechtung des Anfangsmietzinses kombiniert werden. Auch eine entsprechende Klageerweiterung ist zulässig (E. III.2).

 

Gericht/Behörde Bezirksgericht Zürich

Abteilung/Kammer Mietgericht

Entscheidart Urteil

Entscheiddatum 11.07.2019

Geschäftsnummer MA180012-L

Gesetz/e, Verordnung/en etc OR 270
ZPO 243 Abs. 2 lit. c

Verweise

Eheschutz

11.07.2019 | LE190038 | Obergericht des Kantons Zürich | I. Zivilkammer
Details | Entscheid drucken

 

Gericht/Behörde Obergericht des Kantons Zürich

Abteilung/Kammer I. Zivilkammer

Entscheidart Beschluss

Entscheiddatum 11.07.2019

Geschäftsnummer LE190038

Gesetz/e, Verordnung/en etc keine

Verweise

Organisationsmangel

11.07.2019 | HE190182 | Handelsgericht des Kantons Zürich | -
Details | Entscheid drucken

 

Gericht/Behörde Handelsgericht des Kantons Zürich

Abteilung/Kammer -

Entscheidart Urteil

Entscheiddatum 11.07.2019

Geschäftsnummer HE190182

Gesetz/e, Verordnung/en etc keine

Verweise

ZGB 318.

Klagen aus dem Recht des Kindes.

10.07.2019 | RU190036 | Obergericht des Kantons Zürich | II. Zivilkammer
Details | Entscheid drucken

Wo nicht gesetzlich vorgesehen, sind die Eltern nicht Prozessstandschafter, sondern gesetzliche Vertreter des unmündigen Kindes - so etwa bei der Unterhaltsklage (ZGB  276).

 

Gericht/Behörde Obergericht des Kantons Zürich

Abteilung/Kammer II. Zivilkammer

Entscheidart Urteil

Entscheiddatum 10.07.2019

Geschäftsnummer RU190036

Gesetz/e, Verordnung/en etc ZGB 318.

Verweise

ZPO 56.

Verletzung der richterlichen Fragepflicht.

09.07.2019 | RU190033 | Obergericht des Kantons Zürich | II. Zivilkammer
Details | Entscheid drucken

Eine Laien-Partei muss (auch für die Frage der unentgeltlichenRechtspflege für das Schlichtungsverfahren) persönlich angehört werden, wenn sie die schriftlichen Belehrungen des Gerichts offenkundig nicht versteht.

 

Gericht/Behörde Obergericht des Kantons Zürich

Abteilung/Kammer II. Zivilkammer

Entscheidart Beschluss

Entscheiddatum 09.07.2019

Geschäftsnummer RU190033

Gesetz/e, Verordnung/en etc ZPO 56.

Verweise

Seite12 3 4 5 6 7 8 9 10 

 

Für die Anzeige älterer Entscheide benützen Sie bitte die Suchfunktion.