Auditorat

Das Bezirksgericht Dietikon beschäftigt zur Zeit neun eigene Auditoren bzw. Auditorinnen. Das Gerichtspraktikum steht Personen offen, die ein juristisches Studium mindestens mit dem Titel "lic. iur." oder "MLaw" abgeschlossen haben. Ausserdem sind Handlungsfähigkeit, guter Leumund sowie sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache Voraussetzung. Bewerbungen werden neu auch bereits vor der offiziellen Diplomfeier entgegengenommen, sofern der Bewerbung eine Bestätigung resp. ein Notenblattauszug beigelegt werden kann, woraus ersichtlich ist, dass sämtliche erforderlichen Prüfungsfächer sowie die Masterarbeit abgeschlossen sind.

 

Im Rahmen des Gerichtspraktikums erhalten Sie Einblick in alle Tätigkeitsbereiche unseres Gerichts. Ihre Ausbildung betrifft insbesondere Zivil- und Strafprozessrecht, Zivilrecht (z.B. Forderungen, Familien-, Arbeits- und Mietsachen), Strafrecht sowie Schuldbetreibungs- und Konkursrecht. Zu Ihren Aufgaben gehören die Teilnahme an den Verhandlungen und die Protokollführung, die teils selbständige Fallbearbeitung sowie die Redaktion von Entscheiden.

 

Die Tätigkeit als Auditor oder Auditorin dauert ein Nettojahr. Abwesenheiten wegen Ferien, Urlaub, Unfall, Krankheit, Militär-, Zivil- oder Schutzdienst und dergleichen werden nicht mitgezählt. Das Nettojahr ist Voraussetzung für die Zulassung zur Zürcher Anwaltsprüfung.

 

Sind Sie an einem Gerichtspraktikum interessiert, richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung an den Leitenden Gerichtsschreiber lic. iur. Fabian Grässli und legen Sie insbesondere die folgenden Unterlagen bei:
- Lebenslauf
- Maturitätszeugnis
- universitäre Prüfungsbescheinigungen samt Notenblatt
- Handlungsfähigkeitszeugnis
- Auszug aus dem Strafregister
- Arbeitszeugnisse

 

Im Übrigen verweisen wir auf die Verordnung über die Gerichtsauditoren und Gerichtsauditorinnen (LS 211.23).

 

Sollten Sie weitere Fragen haben, erteilt Ihnen der Leitende Gerichtsschreiber gerne weitere Auskünfte (lic. iur. Fabian Grässli, Tel.Nr.: 044 256 12 12).