Anstellung als Auditorin oder Auditor

Für an einer Justizlaufbahn Interessierte stehen am Bezirksgericht Uster regelmässig freie Auditorenstellen zur Verfügung (13 bis 16 pro Jahr).

Eine Anstellung dauert 13 Monate und wird an das Nettojahr zum Erwerb des Rechtsanwaltpatents im Kanton Zürich vollumfänglich angerechnet. 

 

Im Rahmen des Gerichtspraktikums erhalten Sie einen umfassenden Einblick in alle Tätigkeitsbereiche des Bezirksgerichts Uster. Sie nehmen an Verhandlungen teil und wirken aktiv bei der Bearbeitung der Verfahren mit. Insbesondere unterstützen Sie die Gerichtsschreiber bei der Redaktion von Entscheidbegründungen, beim Protokollieren, beim Führen von Aktenverzeichnissen und diversen weiteren juristischen Arbeiten. Regelmässig bietet sich auch die Möglichkeit Stellvertretungen von Gerichtsschreibern zu übernehmen, denen für die Vorbereitung der Anwaltsprüfung unbezahlter Urlaub gewährt wird. 

Im Übrigen verweisen wir auf die Verordnung über die Gerichtsauditoren und Gerichtsauditorinnen (LS 211.23)

 

Bewerbung:

Sind Sie an einem Gerichtspraktikum interessiert, richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung an die Leitende Gerichtsschreiberin lic.iur. Andrea Zogg und legen Sie insbesondere die folgenden Unterlagen bei:

- Lebenslauf

- Maturitätzeugnis

- universitäre Prüfungsbescheinigungen samt Notenblatt

- Handlungsfähigkeitszeugnis

- Auszug aus dem Strafregister

- Arbeitszeugnisse

Bewerbungen werden neu auch bereits vor der offiziellen Diplomfeier entgegengenommen, sofern der Bewerbung eine Bestätigung beigelegt werden kann, dass sämtliche Prüfungsfächer abgeschlossen sind. Sollte die Abschlussnote auf dem Beleg nicht ersichtlich sein, bitten wir Sie diese selber auszurechnen.

Bitte geben Sie uns auch unbedingt an, ab wann Sie die Stelle antreten können!

 

Im Hinblick auf eine direkte Protokollierung während der Hauptverhandlung weisen wir Bewerberinnen und Bewerber daraufh hin, dass für eine Anstellung genügende Maschinenschreibkenntnisse (Zehnfingersystem) erforderlich sind.

 

Die Leitende Gerichtsschreiberin wird sich bei Bedarf an die Bewerbenden wenden. Eine chronologische Interessentenliste wird nicht geführt, die Bewerbungen  werden aber in der Regel während einiger Zeit (ca. 1 Jahr) aufbewahrt.